Archiv für das Tag 'Düsseldorf'

maya

Und jetzt kommt TANGO SI…

Tango Si wurde einst geboren bei Futuro Si, einem Verein in Düsseldorf/ Oberkassel. Alle Spenden und Einnahmen trägt Futuro Si direkt und persönlich zu dem grössten Schatz, den die einzelnen Länder Lateinamerikas besitzen: zu den KINDERN !

kindergartenmaedchen_2guatemala_2

(Foto Quelle ist Futuro Si, Düsseldorf) Kinder in Argentinien, Brasilien, Chile, Ecuador, Guatemala und Uruguay werden je nach aktuellem Bedarf und Notlage von uns unterstützt. Die Augen strahlen Dankbarkeit aus, die kleinen Herzen hüpfen. Es gibt noch so viel zu tun…

Am 30. April 2011 veranstaltet Futuro Si in der Düsseldorfer Tonhalle zum wiederholten Male die legendäre Benefiz-Tangonacht „Tango Si“ mit grossartigem und spektakulärem Programm. Wir starten um 19.30h.

maya

Le sacre du Printemps

Der junge Musiker Igor F.  Strawinski hatte eine Vision zu „Le sacre du Printemps“ : ,,Alte Männer sitzen im Kreis und schauen dem Todestanz eines jungen Mädchens zu, das geopfert werden soll, um den Gott des Frühlings günstig zu stimmen. Es war das Thema des Sacre du printemps …„, ein Brauch aus dem heidnischen Russland.

Im Düsseldorfer tanzhaus NRW beginnt eine aussergewöhnliche Veranstaltungsreihe, die einen zeitgenössischer Blick auf das Motiv SACRE wirft. Eine Herausforderung für alle teilnehmenden Choreografen. Mit tief berührender Kraft und unglaublicher Energie interpretiert mein Favorit Heddy Maalem, ein Franzose mit algerischer Abstammung, das Thema.

Es wird grossartig –  ein explosiver Körperausdruck von 14 Künstlern aus Afrika!

Ebenso hat mich schon der Tanzvisionär Sidi Larbi Cherkaoui mit seinen Aufführungen fasziniert.

Dieser Film wühlt verdammt noch mal auf. „Shine“ erzählt die Geschichte des jüdischen, anders begabten Jungen David Helfgott und seinem Tyrannen als Vater, gespielt von Arnim Mueller-Stahl. Der Film zeigt noch einmal in grausamer Weise die traurige Wahrheit vieler anders begabter Menschen aus lieblosen, unnahbaren NichtFamilien, wie Menschen im Leben gebrochen werden bzw. am Leben zerbrechen, bis hin zu scheinbar pathologischen Defekten und unfähig sich zu binden.

Wie geniesse ich doch mein normales Leben mit meiner Liebe, Freunden und Familie! Alle da…

Der Film lässt mein musisches Begehren noch stärker wachsen, er zeigt mir meinen Weg. Dieses Begehren ist freier Wille, ist Leidenschaft! Es trifft mich tief und direkt. Hier ist der Trailer Shine, über David Helfgott, versessen von Rachmaninoff, ebenso wie Lilya Zilberstein :

Ich widme diesen Film Madrid, der Stadt der Liebe. Heute Nacht ist in Madrid die Nacht der Sternschnuppen!

Eine erstaunliche Begegnung hatte ich 2 Tage nach diesem Film: ich traf Arnim Mueller-Stahl im NRW Form in Düsseldorf. Er malt! Unverschämt gut, unverschämt frivol und talentiert. Ein Auszug: