Dieser Genuss kommt von: Rachmaninov, Suite No. 1 Op. 5 – IV. Pâques  mit Martha Argerich and Lilya Zilberstein.

a

Überirdische Ausnahme-Pianisten aus der ganzen Welt trafen sich auch dieses Jahr wieder beim Klavier-Festival Ruhr 2009. Unglaublich unfassbar beflügelnd!

Meine Pianolehrerin Olga stellte mir zu meiner Freude ihre langjährige Freundin Lilya Zilberstein vor, die uns mit ihrer Freundin Martha einen Abend bot, der unvergesslich bleibt. Das Besondere an den beiden Diven des Abends war, dass sie an 2 Flügeln spielten.

Erst im 19. Jahrhundert erlebte diese Art und Weise der Klaviermusik mit vier Händen an 2 Flügeln – a quattro mani – ihre Blütezeit. Leider war die Anzahl der Werke für 2 Klaviere rar, aus mangelndem Interesse und aus Geldnot. Die wunderbare Möglichkeit heute ebenso Werke von Wolfgang Amadeus Mozart (Fantasie KV 608) oder Schumann auf 2 Klavieren spielen zu können, brachte Ferruccio Busoni. Er übertrug die Einzelstimmen auf zwei Klaviere.

Lilya und Martha widmen sich seit Jahren diesem Zweig der Klavierliteratur und verzücken das Publikum.

Die beiden Diven bereiteten viel Freude mit ihrer Brillanz, ihrer „klangsinnlichen“ Lust und ihrer musikalischen Lebensfreude.

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben