maya

Menstruation -the Moon

Alte – politisch gefärbte (?) – Studien sagten, dass Frauen nicht studieren können, weil die Menstruation die Leistungsfähigkeit der Frauen einschränke und sie deshalb nicht mit der Härte des intellektuellen Lebens umgehen können. Interessante, männliche Gedanken.

Kann es sein, dass Religion, Wissenschaft, Politik… wollen, dass Frauen unglücklich sind bzw. sich nicht gut fühlen? Frauen fangen an, die Macht der Menstruation zu verstehen. Sie versuchen, während der Phase den Mond (interessant ist jetzt der Gedanke an „Die Wolfsfrau“) in sich zu spüren, stellen sich vor, einmal im Monat in direktem Kontakt zum Universum zu stehen.

Wiederkehrend, Schmerzen. Die Psyche ist verändert, was oft von der Welt aussen vor gelassen wird. Sie ist traurig, gereizt, hyper-sensibel, verletzbar. In dem Moment arbeitet die emotionale Intelligenz sehr intensiv, was die Frau lernt zu würdigen. Ihre Spiritualität ist verstärkt.

In Mesopotamien gibt es noch eine alte, fast vergessene Technik, heute ein heiliges Wissen, wie Frauen schmerzlos gebären und schmerzfrei während ihrer Menstruation leben.

Die Frau begreift, das ihr Schicksal die Biologie, ihr Körper ist. Sie begreift, sie lernt und nimmt wahr. Und ist stark.

Fly me to the moon…Julie London 😉

2 Kommentare zu “Menstruation -the Moon”

  1. frankam 12.03.2009 um 21:03

    Nur eine unmaßgebliche, männliche Meinung: Julie konnt es besser.
    http://www.youtube.com/watch?v=w8r9ZPQ_828

  2. Luckyam 04.01.2012 um 02:23

    Haellujlah! I needed this-you’re my savior.

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben