Sidi Larbi Cherkaoui, Tänzer und Choreograph, ein Ausnahmetalent mit flämisch-marokkanischen Wurzeln, begeistert die diesjährige Berlinale 2009. Seine Choreographien verweisen auf römisch-katholische Höllenhunde, Transsexualität oder auf die Kreuzigung Jesu. Er verbindet leicht Religionen, spielt mit ihnen tänzerisch, stellt die Differenz und den Gegensatz ins Zentrum, wie Orient und Okzient, gezeigt in “ Zero Degrees“:

Bewegend und wundervoll seine Aufführung mit Mönchen des Shaolin Tempels: Video aus Sadler’s Wells, London.

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben