Dieser Film wühlt verdammt noch mal auf. „Shine“ erzählt die Geschichte des jüdischen, anders begabten Jungen David Helfgott und seinem Tyrannen als Vater, gespielt von Arnim Mueller-Stahl. Der Film zeigt noch einmal in grausamer Weise die traurige Wahrheit vieler anders begabter Menschen aus lieblosen, unnahbaren NichtFamilien, wie Menschen im Leben gebrochen werden bzw. am Leben zerbrechen, bis hin zu scheinbar pathologischen Defekten und unfähig sich zu binden.

Wie geniesse ich doch mein normales Leben mit meiner Liebe, Freunden und Familie! Alle da…

Der Film lässt mein musisches Begehren noch stärker wachsen, er zeigt mir meinen Weg. Dieses Begehren ist freier Wille, ist Leidenschaft! Es trifft mich tief und direkt. Hier ist der Trailer Shine, über David Helfgott, versessen von Rachmaninoff, ebenso wie Lilya Zilberstein :

Ich widme diesen Film Madrid, der Stadt der Liebe. Heute Nacht ist in Madrid die Nacht der Sternschnuppen!

Eine erstaunliche Begegnung hatte ich 2 Tage nach diesem Film: ich traf Arnim Mueller-Stahl im NRW Form in Düsseldorf. Er malt! Unverschämt gut, unverschämt frivol und talentiert. Ein Auszug:

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben