Monatsarchiv für Oktober 2009

maya

Dr. Judith Peper ist tot!

Auch Judith erhielt am 17. März 2006 ihre Diagnose: Krebs, Brustkrebs! Auch sie erlebte die letzten Stunden in der Klinik Dr. Herzog in Bad Salzhausen. Auch sie starb in den Armen ihrer Liebe!

Judith war so voller Hoffnung, voller Stärke und Zuversicht, dass wenigstens sie es schaffen wird, weiter zu leben. Weiter. Länger. Sie hinterlässt 3 Kinder! Ich fasse es nicht, ich bin sprachlos, ich bin traurig, sie ist tot. Meine Kundin und Freundin Dr. Judith Peper ist tot… (Foto Quelle von der wundervollen Fotografin Denis Biffar)

Ich kann es noch nicht ganz spielen, doch Ryuichi Sakamoto widmet ihr mein ausgewähltes Lied zum Abschied:

Es ist das wertvollste Geschenk auf Erden sich zu lieben und vorallem, über viele Jahre zusammen zu bleiben, gemeinsam zu wachsen, egal, was dazwischen kommt. Judith hatte das Geschenk, ich ebenso. Was nützt ein Leben lang jedes Jahr wieder eine neue hochgelobte und nach aussen getragene Liebe, wenn sie nach wenigen Wochen erleichtert davon fliegt? Nichts. Absolut nichts.

Diese wunderschöne Hundedame heisst Jessy und hat eine Leidenschaft: Joghurts! Sie macht alles, um an den Becher zu kommen…

Jessy gehört Manuela und Alex, Geschäftsführerinnen von alphabeet, eine der erfolgreichen Schweizer Grafik- und Webdesign-Agenturen in Zug. Neben Joghurts hat Jessy noch eine weitere Leidenschaft: Murmeltiere! Auf diesem wahnsinns-Foto von Manuela geschossen in den wahnsinns-Schweizer Alpen könnte ja ein Murmeltier vorbei schaun. Ohren hoch halten…

Es ist überstanden! Ich wurde nach nur kurzer Zeit des Spielens von der besten Lehrerin des Universums „Olga“ gefragt, ob ich an einem-meinem 1. Piano-Konzert teilnehmen möchte. Talent, Leidenschaft, Mut und Stärke zogen mich in das Konzert, Lampenfieber, Aufregung, Panik und zitternde Finger erfuhr ich davor und währenddessen. Hier bin ich in action:

Ich war erleichtert -danach- und genoss meine Freunde um mich herum und klang mich aus…

In Gedanken versunken an die Liebe und Madrid fotografierte mich mein Freund und erfolgreicher Ausnahmefotograf Richard Unger von Unger Shooting: