Monatsarchiv für Dezember 2008

maya

Happy New Year 2009

Raketen schiessen heute Nacht nicht nur zur Freude durch den Himmel. Im Gaza ist die Hoffnung auf einen friedlichen Jahres-Wechsel geplatzt.

Hoffen wir alle auf eine sehr rasche diplomatische Lösung und Bereitschaft auf beiden Seiten, hoffen auf Frieden…

maya

Schon wieder ist Krieg…

Keine Kompromisse, Eskalation, verhärtete Fronten, überflüssige Angriffe, viel Tod im Gaza Streifen nehmen wir Menschen mit in das Jahr 2009.

Die guten Vorsätze für Frieden, Ruhe, Waffenstillstand, alles nur Worthülsen? Es wird bei diesem Krieg  keinen „Sieger“ geben. Nur noch mehr Hass, tote Kinder, tote Frauen, noch mehr tote Kinder...warum wird die Sinnlosigkeit der Kriege bei den LandesHerrschern nicht wahrgenommen! Es geht auch gewaltlos! Es muss nur gesehen, gefühlt und erkannt werden.

Im Jainismus, einer alten indischen Religion, glaubt man z.B., dass Gewaltlosigkeit zur Erlösung führt. Die Jaina glauben, das Gewalt dann gelte, wenn selbstsüchtige und grausame Taten erfolgen, bzw. verletzende Gedanken vorhanden sind, da sie die Seele verdunkeln.

Mahatma Gandhi liess sich von dieser Religion begeistern! Gandhi, was für ein wunderbarer Mensch war er, der die Welt veränderte…

Eine neue Studie der Stiftung Gesundheit besagt, dass ca. 60% aller niedergelassenen Zahnärzte und Ärzte das Marketing und hier besonders den Einsatz über das Internet für sich entdeckt haben. Das ist schon eine recht beachtliche Entwicklung zu 2007, wo die Zahl bei nur 47% lag. Sehr gute Entwicklung…denn immer mehr Patienten navigieren wie selbstverständlich durch das Internet und suchen sich „ihren“ Arzt nach bestimmten Kriterien aus.

Die Zahl der eigenen Internetauftritte steigt. Zu beachten ist nur, wie professionell, bediener-freundlich, informativ, image-trächtig die Seiten sind und dem Arzt und dem suchenden Patienten einen Nutzen bieten. Fast die Hälfte der (zahn-)ärztlichen Internetseiten werden vom Inhaber noch selber designed, analysiert die Gesellschaft für Gesundheitsmarktanalyse.

Wenn das Internet als Marketinginstrument eingesetzt wird, ist Professionalität, gutes und verständliches Design sowie die Klarheit über die Inhalte wünschenswert. (Foto Quelle).

maya

Die „Grossartigen 10“

Er liebte die Frauen. Er verehrte die Frauen. Er brauchte die Liebe der Frauen. Doch sie brachten ihm Leid, Schmerzen und Depressionen. Frauen waren bei ihm die Starken, doch sie mussten fast immer in seinen Opern sterben. Giacomo Puccini!

Bei Puccini denkt man an die „Grossartigen 10“, zu denen Tosca, La Bohème oder Puccinis – Madame Butterfly gehören

Man sagt ihm nach, dass er unter Ich-Sucht litt. Sucht ist mit Suche verbunden. Er suchte sich selber. Schon als Kind bekam er von seiner Mutter keine Sicherheit, keine Liebe, keine Anerkennung! Er suchte sein Leben lang nach Anerkennung.

Es bestand bei ihm immer eine Ambivalenz: Nähe + Distanz. Nähe, das schwierigste Element, wünschte er sich, konnte sie nicht ertragen und ging auf Distanz.

Giacomo Puccini…

maya

Die Welt in Rätseln

Gespielt zum „geniessen“…

Die wundervolle Maria Yudina spielt Beethoven Sonata No. 32 , Op. 111 (2/3)

Nächste Einträge »